Bauwoche vom 30.1. bis zum 3.2. 2017

In dieser Woche wurde ein neues Kapitel aufgeschlagen...nein besser "aufgebohrt".  Bevor dier Beton für die Decke kommen kann, muss nicht nur die Armierung gemacht sein. Es werden auch schon Kabel gelegt und dafür braucht man jede Menge Löcher in den Betonplatten. Die langen Bohrer, mit denen da gearbeitet wird, sind schon beeindruckend.


So hängen nun die Kabel in allen Räumen von der Decke

Und so sieht das von oben aus.


Eine weitere, etwas heikle Aufgabe war nicht so leicht zu lösen.
Es fehlte noch ein sehr schweres Betongussteil in der hinteren Ecke des Baukörpers. Und weil es so massiv und schwer war, konnte der Baustellenkran es nicht an seine Stelle heben. Deshalb musste noch einmal der große Autokran kommen und für den passenden Standort musste sogar der Bretterzaun zu Pastors Garten noch mal abgebaut werden, damit der Kranausleger Platz hatte. Sicherheit geht vor wenn man 6,5 Tonnen Gewicht durch die Luft befördern will.

Hier unten  an dieser Stelle musste es abgelegt werden

Nachdem das geschafft war, war der Nachmittag auch rum.

In der folgenden Arbeitswoche vom 6. - bis 10 Februar wurde es zu kalt in Deutschland für den Bau.