Panorama von unserem Camp aus auf die Ewige Stadt

"Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen" .
Dieses Zitat auf einem unsrer Reisebusse stimmt. Es gibt viel zu erzählen und es gibt viele, viele Reisebilder

Hier nur eine ganz kleine Auswahl:  unten ist einer unsrer Bungalows zu sehen und darunter das Essenszelt

An unserem ersten Abend in Rom haben wir uns zu einer Heiligen Messe im Camp versammelt.

Der erste Tag in Rom war dann bei schönstem Wetter dem Kennenlernen der Stadt gewidmet.
Die vielen Brunnen in Rom werden alle mit sauberem Trinkwasser gespeist, so dass hier niemand Durst leiden muss..

Am zweiten Tag konnten wir uns aussuchen ob wir noch einen touristischen Tag in Rom verbringen, einen Ausflug nach Pompei machen, oder nach Assisi fahren wollten.
Am Mittwoch hat dann Papst Franziskus uns, und noch ca. 100000 Leute mehr, eingeladen zur Papstaudienz. Als er dann erschien und seine Runden über den Petersplatz gemacht hat, hielt es die Menschen nicht auf ihren Sitzen.

Ansprache von Papst Franziskus an diesem Tag
Gegen Abend sind wir dann noch einmal gekommen um gemeinsam durch die Heilige Pforte zu gehen. Das war wie ein Pilgerweg gestaltet und wir bekamen ein Pilgerkreuz mit auf den Weg. Vor der obligatorischen Sicherheitskontrolle hat es uns aber trotzdem nicht bewahrt. Das muss heutzutage einfach sein.
Am Donnerstag hieß es noch mal früh aufstehen, denn wir durften mit unseren Geistlichen eine Heilige Messe im Petersdom feiern.

Hier noch zwei Bilder von unserem Abschlussabend.
In den Reisesegen für den kommenden Tag waren auch alle frommen Mitbringsel eingeschlossen die wir in Rom gekauft haben. Dannach gab es noch ein gemüdliches Beisammensein beim Wein und anderen Getränken.

Aus dem Pfarrbrief Nr 35  vom 23.10.2016

Liebe Gemeinde,
erlebnisreiche Tage liegen hinter der Reisegruppe, die in der letzten Ferienwoche in Rom war. Viele Begegnungen und viele Kilometer Busfahrt nach Rom bzw. Fußwege in Rom.
Am Samstag bzw. Sonntag machten sich alle auf den Weg und im Laufe des Sonntags trafen alle Teilnehmer ein. Am Sonntagabend feierten wir auf dem Campingplatz gemeinsam die Messe zum Start der Tage in Rom. Der Montag diente der Erkundung der Stadt Rom mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. Am Dienstag bestand die Möglichkeit entweder nach Assisi zu fahren oder nach Pompeji und Monte Cassino oder einfach einen zweiten Tag in Rom zu verweilen.
Am Mittwoch war bei strahlendem Sonnenschein die große Audienz mit dem Papst auf dem Petersplatz mit Gläubigen aus der ganzen Welt. Auch unsere Gruppe wurde namentlich erwähnt, wie viele Gruppen, die in den Herbstferien aus Deutschland in Rom waren.
Am Donnerstag hatten wir die Möglichkeit selber eine Messe im Petersdom zu feiern – morgens um 8.00 Uhr, wenn nur wenige im Dom sind und man den Petersdom als Haus des Gebetes erleben kann. Die Vatikanischen Museen schlossen sich für viele an. Mit einem geselligen Abend auf dem Campingplatz, bei einem guten Glas Wein, haben wir die Woche abgeschlossen.
Am Freitag war dann schon wieder Aufbruch nach Papenburg in den unterschiedlichen Reisegruppen. Als letzte kamen die beiden Busse am Samstagabend um ca. 21.00 Uhr an, die in Innsbruck eine Zwischenübernachtung hatten.
Mit vielen Eindrücken sind wir zurückgekehrt: Erfahrung von weltweiter Kirche, Erfahrung von Gemeinschaft in unterschiedlicher Form, unterwegs mit vielen Menschen, italienische Lebensart.
Das Wetter hätte noch etwas ‚sommerlicher‘ sein können, und mancher freute sich auf die Erholung und das ‚Nachklingen‘ der gesammelten Erfahrungen in den kommenden Wochen.
Einen gesegneten Sonntag!   F.B. Lanvermeyer,Pfarrer